Donnerstag, 31. Mai 2012

31. Mai 2008

heute vor 4 Jahren
War das heute vor vier Jahren? Echt? Ja muss ich mir sowas merken? Das habe ich heute zu hören bekommen. Nein, das muss man sich nicht merken, ich werde es sicher nicht vergessen. Es gibt Dinge/Erlebnisse, die würde ich lieber nicht gespeichert haben. Da kann ich fast neidisch werden über die große Kunst des Verdrängens, die so manch einer gut beherrscht.

Hier schon einmal gezeigt


Mittwoch, 30. Mai 2012

Erst die Arbeit dann...


Erdbeer-Joghurt-Eis auf  Natur-Joghurt
Lange habe ich kein Eis mehr selbst gemacht, dabei gab es Zeiten, da habe ich ständig diese leckere Speise zubereitet.Wenn das Eis länger haltbar sein soll, also noch mal zurück ins Gefrierfach kommen soll, nachdem es mit der Eismaschine fix hergestellt ist, habe ich früher immer Alginat und Xanthan unter die Eismasse gemischt. Dann kristallisiert das Eis nicht aus und es bleibt cremig und zart schmelzend auf der Zunge.
Ich werde meine alten Rezepte durchgucken und bestimmt ganz bald die Maschine wieder anwerfen, denn es war so lecker.

Vor dem Eis



Alle Jahre wieder


Happy Birthday

Sonntag, 27. Mai 2012

Was gabs gestern zu essen?

Teller Geschenk von Dörte und Sibylle von damals.


 


























  
scharf und lecker


Freitag, 25. Mai 2012

Kleines Blümchen




Jaja, ich weiß, im ersten Bild sind die Linien etwas schief, aber bei so schönem Wetter halte ich mich mal nicht mit der Bildbearbeitung auf.
Zu sehen gibt es ein Mini-Blümchen in einer Vase, die früher mal ein Vitamin-Fläschchen war, auf neuer Gartentischdecke in lila.

Donnerstag, 24. Mai 2012

Mach mal Pause

Kalter Milchkaffee

Schnittlauch
Macht sich gut in der Vase.

Frischer Schnittlauch schmeckt gut, ist gesund und wenn er blüht, sieht er so schön aus. Ich habe eine Ecke im Garten mit ganz viel von den Kräutern und zurzeit stehen sie in wunderhübscher Blüte. Damit ich aber auch bald wieder etwas für den Kräuterquark habe, schneide ich alles bis auf ca. 2 cm ab, dann kann es gut nachwachsen. Und ich habe eine nette Deko für den Tisch. Bei so warmem Wetter wie heute dann draußen mit einem eißkalten Milchkaffee aus dem Strohhalm geschlürft.


Dienstag, 22. Mai 2012

Ist das Kunst oder kann das weg?

Solche Fragen können einem schon kommen, wenn man das hier sieht. Aber ich sag Euch: "nein das kann nicht weg, das hat Spaß gemacht"
Vor einigen Wochen, als ich so krank war, aber auch schon wieder auf dem Wege der Besserung, so dass ich nicht viel, aber immerhin etwas machen konnte habe ich meine alte Fimo-Bastelkiste raus geholt und so vor mich hin geknetet.
Die Sachen, die ich damals mal gemacht habe, habe ich noch in der Kiste gefunden. Dinge die die Welt nicht braucht und dann doch irgendwie putzig sind.
Einige "neue" Werke zeige ich hier:

Schneiderkreide als Brosche

Kekse, die bestimmt nicht dick machen

Ich nenn es Toast mit Mozzarella, Tomate und Bailikum mit Erdbeere

Erst gehäkelt, dann aus Fimo nachgearbeitet. Dank Silikonabdruckmasse möglich

Heute hab ich mir neue Fimo-Knete gekauft, denn ich habe noch Lust ein paar kleine Dinge zu formen.

Donnerstag, 17. Mai 2012

Feiertag

Selbstgenähte Geschenkverpackung

Beinahe wäre das Bügelmotiv der zu heißen Bügeleisentemperatur zum Opfer gefallen. Motive aus Flockfolie müssen heißer aufgebügelt werden. Die reflektierende Folie braucht nur wenig Hitze. Aber es ist noch mal gut gegangen und so bekommt Papa sein Geschenk in dem Stoffutensilo aus einer alten Jeans genäht. Und der Innenstoff wird ihm auch bekannt vorkommen. Ich habe eins seiner alten Hemden gut dafür verwenden können.
Den Anhänger hab ich aus Fimo hergestellt. Bändchen drum und fertig.
Da heute die Sonne scheint, werden wir jetzt lecker grillen.
Allen einen schönen Vatertag, der ja eigentlich Christi Himmelfahrt-Tag ist.

Montag, 14. Mai 2012

Puste mal

nicht jedermanns Lieblingsplanze
Ich find die Pusteblume ja sehr schön. Immer wieder, wenn der Löwenzahn frisch aus der Erde kommt, denke ich, dass man ihn ja essen kann. Und als ich Kind war, hat die Mutter einer Freundin auch Salat daraus gemacht. Ich kann mich aber an den Geschmack nicht mehr erinnern. Und ich probiere ja viel aus, aber den Löwenzahnsalat hat es bei mir bisher noch nicht gegeben.

Dafür habe ich heute das erste Mal Blutampfer gedünstet und ich kann nur sagen, dass das so superlecker war. Ich habe Butter, Zwiebel, Sahne und Salz und Pfeffer dazu getan. Für mich steht fest: Blutampfer darf ganz viel im Garten wachsen.

Blutampfer letztes Jahr noch im Topf

Sonntag, 13. Mai 2012

Gutes Licht




Bei einem kleinen Spaziergang durch den Garten meiner Eltern gab es heute viele schöne Motive und da das Licht heute gut war, konnte ich  Blumenfotos machen, die mir selbst gefallen. Jetzt müsste ich  nur  eine Auswahl treffen und was aus den Bildern machen. Mal sehen, neue Klappkarten wird es bestimmt geben. Vielleicht auch noch mal neue Leinwandbilder.

Wenn Mütter schneidern

Knopf und Schneiderkreide aus Fimo (zeige ich ein anderes Mal deutlicher)

Motiv Schere auf der Rückseite

Namen und Motive sind aus Bügelfolie geschnitten und aufgebügelt.


Dann möchten die Töchter das auch lernen. Damals haben meine Mutter und ihre Mutter viele schöne Sachen aus Stoff gezaubert. Und ich war schon von klein auf dabei. Zuerst wurden in die Stoffreste vom Boden Löcher geschnitten und über die Barbieköpfe gestreift, Bändchen um die Taille und mein erstes Puppenkleid war fertig. Dann habe ich mal ein Buch geschenkt bekommen in dem viele kleine Ideen für Kinder drin waren. Ich glaube ich hab das genze Buch nachgebastelt.
Als ich dann immer öfter an der Nähmaschine meiner Mutter (in die ich Jahre zuvor schon meinen Namen mit Nadeln geritzt habe) gesessen habe, gab es für meine Eltern nur die Alternative: das Kind braucht ne eigene Maschine. Dieses Teil konnte zwar nur vorwärts, rückwärts und zickzack, aber damit hab ich dann bald schon jede Menge Kleidung für mich und andere genäht. (Ja, ich kann mir vorstellen, dass es noch den ein oder anderen Leser hier gibt, der sich an geschenkte Hemden, Hosen oder auch das 3-Jahres- Sakko erinnern kann.)
Da ich damals wirklich viel geschneidert habe, musste dann auch eine neue Pfaff her. Diese Maschine hat nun auch schon einige Jahre auf dem Buckel, aber ab und zu hole ich sie hervor und bin immer noch froh darüber, dass sie so gut näht.

Und da heute Muttertag ist, bekommt meine Ma heute eine kleine, selbstgenähte Tasche geschenkt, in die sie Nähutensilien verstauen kann.