Samstag, 22. Dezember 2012

Surprise

Foto: Kalle, Bearbeitung: Claudia
Wenn man selbst gerne fotografiert, aber gar nicht gerne abgelichtet wird, doch so manch einer in der Ferne mal nach einem Bild fragt, was macht Claudia da? Sie setzt sich beim Weihnachtsesseneinkauf (ist das ein schönes Wort?) zu einem Milchkaffee in eine gemütliche Ecke und lässt Kalle mit dem Smartphone schießen, um das Foto dann wild zu bearbeiten. Das hat mir wenigstens dann Spaß gemacht.
Nachdem gestern in den Geschäften so viel los war und ich heute gar nicht gern vor die Tür gewollt habe, durfte ich doch festsstellen, dass es heute gar nicht so stressig war wie befürchtet.




Donnerstag, 13. Dezember 2012

Gefunden im www

Hier gehts zu Google in den 60ern
Ich bin ja schon froh, dass ich heute diese Möglichkeiten habe, die unsere jetztige Zeit bietet.
Auch wenn die lieben Computer so viel Zeit fressen, es macht mir viel Spaß die Technik nutzen zu dürfen.

Sonntag, 2. Dezember 2012

Samstag, 1. Dezember 2012

Treffen nach 14 Jahren

zu dritt nach 14 Jahren
Eigentlich sollte es ein Besuch auf dem Weihnachtsmarkt werden. Nun haben wir uns festgequatscht und nehmen Sekt statt Glühwein.

Dienstag, 20. November 2012

Durch die Schlucht von Masca



Wir sind zurück und meine Erkältung wird so langsam besser und er war heute auch noch mal beim Arzt. Ich hoffe, dass die fiesen Schmerzen dann bald der Vergangenheit gehören und wir uns die Fotos von dem Abenteuerurlaub ansehen können.

Freitag, 26. Oktober 2012

10 Jahre Freundeskreis


 

KUNST zum (er)Leben 


Genießen Sie die anregende Atmosphäre der 7. Kunsttage für 'Kinder in Kenia' und ent- decken Sie die vielfältigen Arbeiten von mehr als 30 Künstlerinnen und Künstlern.
Malerei, Skulptur, Schmuck, Keramik, Florales und vieles mehr ist hier vertreten, um mit der Verkaufsausstellung unter der gemeinsamen Schirmherrschaft von Frau Hedwig Neven DuMont und Herrn Dr. Norbert Röttgen wieder die Arbeit der Missionszentrale der Franziskaner zu unterstützen.

Im Rahmen dieser Ausstellung lädt auch ein Benefiz-Konzert am 04.11.2012 um 11.30 Uhr in der Aula des Max-Ernst-Gymnasiums zum Besuch ein.

Nach dem Benefiz-Konzert bietet die Brühler GastroRunde Kulinarisches zur Mittagszeit.

An beiden Tagen gibt es ein leckeres Angebot in der Ausstellungs-Cafeteria, wo auch eine gut bestückte Tombola auf Gewinner wartet.

Der gesamte Erlös ist für unsere Projekte 'Slumkinder in Kenia' bestimmt.

Eintritt frei!
 



und hier noch was für Eulenliebhaber gefunden im www:

 
Owl Lover 2013 Calendar

Donnerstag, 11. Oktober 2012

Mittwoch, 10. Oktober 2012

Warum feiert man Geburtstag?


Es gab einmal einen Menschen, der feierte nicht gerne seinen Geburtstag und sagte immer wieder:
"Warum soll man seinen Geburtstag feiern, man hat doch gar nichts dafür geleistet."
Diese Meinung habe ich damals schon nicht geteilt. Man muss nichts leisten um gefeiert zu werden. Es ist einfach schön, wenn Menschen, die man gerne um sich hat, da sind und dann ist ein Geburtstag ein schöner Grund zu feiern.



Dienstag, 9. Oktober 2012

Gefunden

Lomographie Oktober 2001, am Auslöser Dani
Ich habe heute schon viereckige Augen, weil ich auf der Suche nach guten Bildern in meinem Archiv bin und ich klicke mich so durch die Ordner. Auf jeden Fall lasse ich mich bei so manchen Fotoalben ablenken, weil ja auch immer Storys hinter den Fotos stecken.
Hier das Foto zeigt mich bei einem Besuch in der Pfalz im Oktober 2001. Ich hatte meine Lomo dabei und wir hatten Freude an der so schön bunten Landschaft zu dieser Zeit. Der Schal, den ich hier trage hatte eine Freundin genäht und mir geschenkt. Ich müsste ihn noch besitzen und er würde zurzeit auch wieder gut zu den neuen orangefarbenen Schuhen passen.

Samstag, 6. Oktober 2012

Digital gemalt geht auch

Digital gemalt mit dem Bamboo Pen

Ach wie schön, dass es nie langweilig wird. Kreativ sein und Technik nutzen können ist für mich ganz schön toll. Da hab ich Freude dran.
Als ich letztens auf der Photokina in Köln war habe ich mir dort Grafik-Tablets von Wacom angesehen. Seit ich mit dem Rechner an Fotos manipuliere wollte ich schon immer so ein Teil haben. Hatte zwischenzeitlich auch mal ganz einfache Tablets und Stifte, die aber nicht wirklich gut waren und somit auch keine Freude beim Bild bearbeiten gebracht und diese Dinger sind dann auch schnell wieder raus geflogen.
Gute Grafik-Tablets waren bisher recht teuer, aber auf der Messe konnte ich feststellen, dass es heute schon welche gibt, die man sich durchaus leisten könnte. Meine Wahl würde es für rund 200 Euro geben.
Von der Maus auf einen digitalen Stift umzusteigen bedarf natürlich etwas Übung und ich fragte mich, ob ich damit klar kommen würde, bin ja schließlich mit der Maus ganz gut geübt, aber mit einem Stift könnte man doch viel genauer arbeiten und drucksensitiv soll er ja auch sein.
Ja und was soll ich sagen, da wurde mir doch diese Woche ein Bamboo Pen (eine kleinere Ausführung). zugeschickt und jetzt kann ich schon mal üben und dieses tolle Spielzeug testen.

Nochmal ganz herzlichen Dank dafür!

Heute wollte ich eigentlich an der Nähmaschine sitzen und was Schönes machen, nun habe ich meine Zeit dann doch wieder vorm Rechner verbracht, weil ich digital gemalt habe. Erst einfach nur Farben bunt verteilt und dann diesen kleinen Gesellen (ja Frösche haben es mir immer noch angetan)
Auf jeden Fall hat´s Spaß gemacht und ich werde bestimmt weiter üben.

Mittwoch, 3. Oktober 2012

Geschmackserlebnis Herbstpizza

Heute wurde ich mal wieder bekocht. Und lecker war´s.
Ich habe mich mich Kopfweh ins Bett verkrümelt und er hat für mich gekocht oder besser gesagt Pizza gebacken. Aber nicht irgendeine Pizza, es war so etwas wie eine Ernte-Dank-Variante an Flammkuchen angelehnt. Mit so einem Geschackserlebnis geht es mir jetzt auch wieder besser.

Hier ist die Pizza noch im Ofen.
Als ich letztens das Septemberheft von Schrot & Korn gelesen habe, hatte ich die Idee diese Herbstpizza zu machen und auch sofort umgesetzt. Es war so super lecker, dass ich  heute nochmal Lust darauf hatte. Wie schön, dass ich bedient wurde. Ein herzliches Dankeschön an meinen persönlichen Leibkoch.

Die Rezeptidee kommt hierher


Hier ist unsere Rezeptvariation:
  • 300 g Dinkel-Mehl
  • 1 Pk. Trockenhefe
  • 1 EL Zucker
  • 1 TL Salz
  • 2 EL Olivenöl
  •  200 ml Wasser
  • 200 g Schmand
  • 1 Apfel (Elstar)
  • Hokkaidokürbis
  • 1 rote Zwiebel
  • 200 g Schinkenwürfel
  • 50 g Walnüsse
  • frischer Knoblauch 
  • 180 g Ziegenkäserolle
  • Salz, Pfeffer
  • frische Kräuter aus dem Garten

    (Apfel vom Apfelfest, Kürbis und Knoblauch aus Papas Anbau und die Walnüsse aus dem Garten von ner lieben Kollegin, noch vom letzten Jahr, aber immer noch gut.)

Montag, 1. Oktober 2012

Wer trägt denn jetzt ne Mütze?

Heute früh waren es hier nur 3 Grad, kalt genug für ne Mütze.

Aber jetzt scheint die Sonne wunderbar und die letzten Himbeeren schmecken gut.

Reichhaltige Ernte in diesem Jahr.
 Bine fragte auf ihrem Blog nach Mänteln und Mützen, aber darüber mag ich mir bei diesem schönen sonnigen Wetter noch keine Gedanken machen, obwohl ich schon Wollstoff hier liegen habe und eigentlich eine kuschelige Jacke nähen wollte. Draußen sein und noch mal den Rasen mähen war dann doch meine Wahl für heute.

Grab your coats - Mäntel und Mützen {12:12:2012 photo challenge}









   


Sonntag, 23. September 2012

Heute noch mal handgemachte Bonbons


lecker mit Kirschgeschmack
Nicht alle auf einmal zu essen ist gar nicht so einfach. Aber in der hübschen Dose können die handgemachten Bonbons auch sicher aufbewahrt werden. Wer wissen möchte wie diese hübschen Dinger hergestellt werden, der schaut sich den kleinen Film an oder informiert sich auf der Homepage vom Bonbonmacher Hartmut Gerhards


Herzige Kirsch-Bonbons kann man incl. Dose kaufen.

Donnerstag, 20. September 2012

photokina 2012

ich war da


Ganz gemütlich mit Musik in den Ohren (dank MP3-Player) bin ich mit der Straßenbahn zur photokina in Köln gefahren. Am Dom habe ich eine kleine Pause gemacht. Kaffee getrunken und die ganzen Menschen beobachtet. Busseweise wurden die Leute da abgesetzt und jeder hatte ne Kamera in der Hand. Wie oft mag der Dom wohl schon abgelichtet worden sein? Lustig auch die Leute, die ihre Filmkamera einfach in die Luft hielten und beim Gehen alles festgehalten haben. Einer ist mir besonders aufgefallen, denn er wirkte so abwesend, als würde er das Hier und Jetzt gar nicht wahrnehmen und sich denken: ach das guck ich mir zu Hause auf dem Film an, wie das da in Köln war.



Der Besuch der Messe war für mich etwas wirr, ich hätte mich noch besser vorbereiten können. Ich suchte ja nichts Bestimmtes, deshalb hab ich mich durch die Hallen treiben lassen. An manchen Ständen war richtig viel  los und bei anderen, dann erschreckend wenig. Ich hab mich gefragt, ob sich die Anreise für manch einen gelohnt hat?

Eigentlich hätte ich ja gerne endlich eine neue Kamera und heute habe ich mich an die Kameras von Nikon getraut. Mein Bauchgefühl wollte die Nikons allerdings nicht wirklich testen. Seltsam, aber das war es nicht für mich. Bei Canon musste ich dann mehrere Runden drehen, um endlich an ein Modell ran zu kommen und das auch nur, weil es ein "altes" Modell war. Egal, der junge Mann hat mir gerne etwas über die eine oder andere Kamera erzählt und meinte die 650D sei die Richtige für mich. (klar, wenn man vorher sagt, wieviel man ausgeben würde) Aber nein, das ist nicht das, was ich haben möchte. Er sollte mir doch noch mal die eine da drüben zeigen, wo alle im Pulk drum rum standen. Mist, das war es. Die lag gleich richtig gut in der Hand. Tja, da heißt es wohl weiter sparen. Aber jetzt wüsste ich wenigstens auf was.
Ich hätte noch so das Ein oder Andere kaufen können. Die Fotobox für 10.000 Euro, die Software hier oder die Schulungssoftware dort. Oder vielleicht endlich mal ein Wacom Bamboo? Oder einen praktischen Fotorucksack oder die stylische Fototasche für die Stadt...oder...

Eigentlich reicht ein Tag auf der Messe überhaupt nicht. Ganz viel von den neuen Dingen habe ich gar nicht richtig gesehen. Und dennoch wurde ich kurz vor Feierabend noch in einen dunklen Raum gelockt, wo man fix ein Foto incl. Lichtspielerei von mir gemacht hat. Die Kamera war per W-Lan mit einem Pad verbunden (per Wifi auf TV wäre auch möglich gewesen) und so hab ich das Foto per E-Mail geschickt bekommen. (siehe oben). Wenn ich da an noch nicht ganz so viele Jahre photokina zurückdenke, damals hat man Disketten in ne Kamera rein gesteckt und war stolz digitale Fotos machen zu können.
Jetzt brauche ich Ruhe und Entspannung nach einem Tag mit vielen Eindrücken. Schöne Musik läuft schon im Hintergrund.


Mittwoch, 19. September 2012

Geschenke sind toll



Was für ein Tag.
Jetzt gerade bin ich froh, dass ich wieder online gehen kann, denn meine DSL-Geschwindigkeit lag unter 200 kbit/s. Ich habe hier auch sonst nicht die tollste Leitung, aber eben ging gar nix. Da war ich schon froh, dass ich mich bereits für den Besuch der Messe in Köln  registriert habe. Man hat an mich gedacht und mir eine Eintrittskarte für die photokina reserviert und geschenkt. Ich find das richtig klasse, dass man mich gefragt hat, ob ich die Karte haben möchte, denn ein Tag auf der "Weltmesse des Bildes", wie man früher sagte, ist immer ganz toll und ich wäre wohl dieses Jahr nicht hin gegangen, wenn ich nicht diese geschenkte Eintrittskarte erhalten hätte.
Beim räumen heute habe ich ein weiteres Geschenk gefunden. Man hat es mir schon an dem Wochenende in Bochum gegeben, aber irgendwie ist die schöne Postkarte mit den Fröschen in einer Tasche geblieben und wurde noch nicht ausgepackt.Um so größer war dann heute die Freude über die niedlichen, grünen Hüpfer.

Am Morgen habe ich meine Himbeeren Autum-Bliss geerntet und  gleich verzehrt. Die Pflanze hatte mein Dad mir vor ein paar Jahren hier im Garten eingepflanzt. Also wieder ein Geschenk.
Auch von meinem Vater war der gelbe Hokkaido-Kürbis, den ich zum Teil im Backofen gegart habe und zum Anderen zur Suppe verarbeitet habe. Sehr lecker sag ich dazu.
Wenn ich das richtig verstanden habe, mag er gar keinen Kürbis, hat aber welche im Garten angebaut. (Vielleicht, weil ich bereits letztes Jahr vom Hokkaido geschwärmt habe?) Ich habe schon gesagt, dass die Kürbisse bloß nicht an die Hühner verfüttert werden sollen. Ich bin so begeistert von der Konsistenz und dem Geschmack, ich würde sie alle nehmen. (Ich würde mich noch wundern, anscheinend wachsen die Dinger gut.)

Nach dem Aufstehen heute früh hab ich mir schon ne Blase am Daumen geholt. Ich habe Schnittmuster ausgeschnitten. Und da ich noch nicht weiß, was ich zuerst nähen möchte waren es ganz viele Schnitte. Da ich zurzeit echt raus bin und lange nicht geschneidert habe (Außnahme das T-Shirt letzte Woche) hat mein Daumen mit Blasenbildung reagiert. Das hatte ich auch noch nicht.

Beim Besuch im Kölner Süden habe ich einen BIO-Kaugummi gekauft. So richtig überzeugt bin ich aber noch nicht. Geschmack und Konsistenz sind ok, aber er klebt etwas an meinen Zähnen, jedenfalls der Erste, den ich getestet habe. Also mach ich gerade eine zweite Testung.
Dann habe ich noch einen ehemaligen Kollegen in seinem Geschäft besucht und war einerseits überrascht, dass er jetzt auch Musik macht und nach etwas überlegen dann doch nicht so überrascht, weil ich ihn als Menschen kennen gelernt habe, der schon sehr viele Projekte, Hobbys und Dinge ausprobiert und umgesetzt hat.

So, nun werde ich mal sehen, ob ich gleich Radio aus dem Internet hören kann. Dazu nehm ich am Besten das Laptop mit ins Bett. Jetzt aber schnell und Kaugummi ausspucken, der klebt an den Zähnen, schade.






Sonntag, 16. September 2012

Wo war ich heute wohl?

Na auf dem Apfelfest
Viel gesehen haben wir und ich habe die Gelegenheit gehabt  schöne Fotos zu machen. Nun muss ich nur die Zeit haben alles durchzugucken und dann kann ich auch hier welche zeigen.
Auf jeden Fall war heute noch mal ein super Spätsommertag. Mir war es zwischenzeitlich fast schon zu warm. Deshalb waren mir die Schattenplätze auch lieb.

Fotos von mir mag ich nicht so gerne, aber ich sollte doch mein T-Shrit zeigen, das ich gestern Abend noch fix genäht habe. Es ist aus wunderbar weichem Jersey und trägt sich sehr angenehm.
Vielen Dank für die Fotos geht an Kalle, der meint, ich habe ja meist die Kamera vor dem Gesicht und daher wäre es schwer, mich zu fotografieren. Hm, so soll es ja auch sein.

In meinem neuen T-Shirt, welches ich gestern Abend noch genäht habe.

Warum sagt man mir denn nicht, dass das Tuch verrutscht ist?

Auf dem Fest heute gab es ne Menge zu sehen und zu probieren. Besonders gut gefallen haben mir die handgemachten Leckereien, die der Bonbonmacher Hartmut Gerhards und seine Frau Elisabeth in der mobilen Manufaktur hergestellt haben. Schön fand ich an seinem Wagen die Situation, wie ich beobachten konnte, als ein Junge sich einen Lolli aussuchen durfte. Das strahlen in seinen Augen, er war eigentlich gar nicht mehr so klein, ich hätte nicht erwartet, dass ihm das so gefallen könnte, aber man konnte ganz genau sehen, welche Freude ihm der Lutscher gemacht hat. Meine Begleitung hat sich übrigens auch sehr über die, mit einer Goldmedaille ausgezeichneten, Eiflelbrocken mit Lakritzgeschmack gefreut.

Handgemachte Bonbons mit Apfel-Kiwi-Geschmack

Der Bonbonmacher

Ausschnitt aus dem schönen Wagen.

Die ganzen anderen schönen Bilder von heute zeige ich dann später.


Donnerstag, 30. August 2012

Neugier genügt

hier klicken und auf WDR5 gucken
Heute habe ich einen richtig guten Tipp. Nehmt Euch 25 Minuten Zeit und hört auf dem Podcast von WDR5 ein Interview mit dem Filmemacher Christoph Böll über sein gerade fertig gewordenes Werk an. Wer das nachhören will kann hier direkt zum Podcast kommen.

Am Sonntag, den 9. September 2012 findet im UNION-Kino in Bochum um 11.00 h eine große Premiere des Films SEHENDEN AUGES statt.

Wer keine Zeit hat zur Premiere zu kommen, kann den Film auch auf DVD erwerben.